Geschichte und Herkunft

Die Heimat der Aroniabeere ist der östliche Teil des nordamerikanischen Kontinents. In Kanada und den USA ist sie als „chokeberry“, wildwachsende herbe Beere, bekannt.Aus diesem Grund ist sie dort nicht sehr populär und wächst in der Natur unter unvorteilhaften Bedingungen.

Sie kommt auf schlechten, feuchten und säuerlichen Erdböden vor. Sie wird gerne von Tieren und Vögeln gefressen. Als Pflanze entzieht sie ihrem Umfeld nur die Stoffe, die sie für ihre Entwicklung braucht und lässt die weg, die auch für den Menschen ungesund wären. Sie absorbiert keine Umweltgifte, sie sind ihr fremd. 

Aronia gelangte zuerst nach Russland. Wie schon erwähnt, ist die Pflanze in Bezug auf Bodenbeschaffung wenig anspruchsvoll und wurde daher auf Tausenden Hektar Land angebaut, vor allem in trockenen Klimaregionen. Im Laufe der Zeit gelangte die Aronia-Pflanze in viele Länder wie: Lettland, Litauen, Weißrussland, Slowakei, Tschechien, Deutschland und Bulgarien.

Nach Polen kam sie erst in den 70er Jahren. Hier erlebte sie ihre Höhen und Tiefen. In der zweiten Hälfte der 80er Jahren wurde die Aronia, durch die absurde Äußerung zweier Angestellten des Waldforschungsinstituts, sogar als krebserregend eingestuft.

Zum Glück wurde später eine detaillierte Analyse der Fruchtzusammensetzung, vor allem auf den Gehalt schädlicher Stoffe, durchgeführt.

Die Analysen haben gezeigt, dass die Aronia-Frucht einen sehr hohen Nährwert hat und keine schädlichen Stoffe für die menschliche Gesundheit aufweist. Dies gilt ebenfalls für die Pflanzen, die unter unvorteilhaften Bedingungen, z.B. am Straßenrand, wachsen.

Die polnischen Untersuchungsergebnisse wurden von europäischen Labors bestätigt.

Ein weiterer Grund für die schwierige Situation der Aronia-Pflanze war die Reorganisation eines Aronia-Verarbeitungsbetriebes, der zugleich einer der Hauptabnehmer in Polen war. Die Lücke musste erst durch neue Verarbeitungsbetriebe geschlossen werden.

Aufgrund dessen mussten viele Plantagebesitzer ihren Aronia-Anbau aufgeben. Erst Jahre später wurde diese Entwicklung gestoppt und das Interesse an Aronia-Früchten fing wieder an zu steigen.

Nützliche Links

Wikipedia Ekogwarancja Ministerstwo Rolnictwa Państwowa Inspekcja Ochrony Roślin i Nasiennictwa Narodowy Fundusz Ochrony Środowiska i Gospodarki Wodnej Agencja Rynku Rolnego ARiMR - Agencja Restrukturyzacji i Modernizacji Rolnictwa Krajowa Rada Izb Rolniczych Instytut Ekonomiki Rolnictwa i Gospodarki Żywnościowej - Państwowy Instytut Badawczy

Kontakt

+48.501 679 062 - am besten nach 16:00 Uhr

Internationale Information, Beratung, Unterstützung (Englisch bevorzugte).